Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 04.05.22 06:22

Bezeichnung: Silvaner S
Winzer/Produzent: Uwe Geßner
Land / Region: Deutschland - Franken
Lage: Zehntgraf (Wipfeld - Franken) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2019
Typ: Weißwein
Rebsorte: Silvaner
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben: Die Trauben für diesen Wein stammen aus einer kleinen Parzelle im Wipfelder Zehntgraf, in der die Reben schon über 50 Jahre alt sind und die Trauben deshalb auch bei großer Trockenheit bestens versorgt werden. Die Parzelle zählt zu unseren Weinbergen, die für die Veritas-Kollektion vorgesehen sind. Da uns diese kleine Parzelle im Jahr 2019 allerdings besonders gut gefallen hat, haben wir uns entschieden. sie extra auszubauen. Der Ertrag wurde maximal reduziert (Nicht einmal die Hälfte der Trauben verblieb am Stock). Die Trauben wurden natürlich von Hand gelesen und wir konnten, bedingt durch die aufwändige Stockarbeit, nur zu absolut 100% top gesundes Lesegut ernten! Anschließend wurden die Trauben komplett entrappt und auf 2 Partien aufgeteilt. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren, das heißt zusammen mit den Beeren in einem Bottich, und der andere Teil wurde ganz traditionell in einem Edelstahltank vergoren. Als die Partie auf der Maische durchgegoren war, kamen beide Partien wieder zusammen in ein neues unbenutztes Holzfass, und beendeten dort zusammen die Gärung. Das Fass wurde dann bis August des folgenden Jahres nicht bewegt, ehe es dann abgefüllt wurde. In der Nase zeigt sich die ganz dezente Silvanerfrucht nach Birne, umwoben von mineralischen Komponenten. Im Gaumen dann eine tolle Struktur, was von der anteiligen Maischegärung herrührt. Ebenfalls findet sich eine straffe Säure, die von keinerlei Restzucker umschmeichelt wird. Eine schöne Mineralität ist deutlich zu erkennen und verleiht dem Wein Druck am Gaumen. Der Wein ist noch am Anfang seines Lebens, und man sollte ihm ein paar Jahre Zeit geben, ehe man ihn öffnet. Da der Wein für die Reifung definitiv von einem sauerstoff-durchlässigen Verschluss profitiert, haben wir uns entschieden, erstmals seit über 20 Jahren wieder einen Naturkorken (von bester Qualität) zu verwenden.
Preis: 21 Euro je 0,75 l (ab Hof)
Bewertung:
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: mixalhs
Verkostungsdatum: 04.05.2022
Eingetragen von: mixalhs ... [Rückfrage zur VKN an mixalhs]
VKN im Detail: Süßes Holz und die Säure des Weins stehen nebeneinander und haben sich noch nicht gefunden. Typische Silvaneraromaten (Birne, Heu, grüne Banane) sind vorhanden und schmeckbar. Leider habe ich nur diese eine Flasche. Wenn ich eine zweite hätte, würde ich die erstmal für vier bis fünf Jahre im Keller vergraben. Ich vermute, dass das Holz dann immer noch sehr dominant sein wird, würde aber erwarten, dass sich alles besser zusammenfügt.
Trinkreife: noch lagern (nicht vor 2026)
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 42 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung