Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.04.21 18:03

Bezeichnung: Santorini Cuvée No 15
Winzer/Produzent: Hatzidakis
Land / Region: Griechenland - Santorini
Jahrgang: 2014
Typ: Weißwein
Rebsorte: Assyrtiko
Alkohol (Vol.%): 14,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: -
Bewertung: 90++ (90/100 Punkte)
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: mixalhs
Verkostungsdatum: 13.12.2015
Eingetragen von: mixalhs ... geändert von mixalhs ... [Rückfrage zur VKN an mixalhs]
VKN im Detail: Cuvée heißt hier, dass die besten Reben unterschiedlicher Lagen cuvetiert wurden.

13.12.2015. Preislich hat Hatzidakis noch mal kräftig draufgepackt. Nachdem der 2013er für etwas über 20 Euro gehandelt wurde, nähert sich der neue Jahrgang der 30-Euro-Grenze. Ein guter Wein mit salziger Mineralität, kraftvoll, aber nicht fett oder breit, 14,5% Alkohol machen sich geschmacklich nicht bemerkbar, sondern sind sehr gut eingebaut. Wirkt noch etwas jung und wird in zwei/drei Jahren besser sein als jetzt. Diesen Wein sollte man vielleicht auch mal 6 bis 8 Jahre einlagern .....

9.3.2016. In Athen ähnliche Eindrücke, etwas Zitrus, mineralisch, sehr verschlossen. Frühestens 2018 wieder probieren! 90++

24.4.2021. Jetzt ganz wunderbar. Zitrische Noten, Feuerstein, Mandeln, etwas Honig (wie ein Nykteri) gut eingebundene Säure. Leider meine letzte Flasche. 94
Trinkreife: noch lagern
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 307 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





2 Kommentar(e):

EThC am 25.04.21 11:17

...ich hab davon noch den 16er im Keller. Bin am Überlegen, ob ich's schon wagen oder doch lieber noch lassen soll...

mixalhs am 25.04.21 13:49

Die Cuvée #15 von 2016 ist jetzt wunderbar zu trinken, aber sicher auch in fünf Jahren noch, dann vielleicht noch einen Tick besser, auf jeden Fall aber anders. Ich bin froh, dass ich davon noch drei vier Flaschen im Keller habe. Ich lasse sie erstmal liegen und trinke erstmal peu à peu meine letzten 2013er.

Hier meine VKN zur 2016er Cuvée #15:

http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_details.php?ID=63510

Und in GR gehen die Preise für die Weine, die der Meister noch selbst gemacht hat, anscheinend durch die Decke:

https://www.mrvertigo.wine/el/krasia/481-xatzidakis-cuvee-no15.html#



Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung