Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 09.09.21 23:30

Bezeichnung: Portugieser "Teufelspfad"
Winzer/Produzent: Braunewell
Land / Region: Deutschland - Rheinhessen
Jahrgang: 2012
Typ: Rotwein
Rebsorte: Portugieser
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 20 Euro je 0,75 l (ab Hof)
Bewertung: (92/100 Punkte)
Preis / Genuss: grandios
Autor/Verkoster: mixalhs
Verkostungsdatum: 02.07.2016
Eingetragen von: mixalhs ... geändert von mixalhs ... [Rückfrage zur VKN an mixalhs]
VKN im Detail: 2.7.2016. Recht dunkel, Brombeere, Stachelbeere, etwas Brennnessel, deutlich Espresso. Beim Spätburgunder mag ich das nicht; hier passt es. Recht wenig Säure und Tannin. Sehr harmonisch mit gutem Trinkfluss und mittellangem Abgang. Lässt sich jetzt wunderbar trinken, kann aber auch noch zwei drei Jahre liegen. 91

11.4.2018. Ich erhöhe auf 93. Brombeeren, Brennnessel, Espresso, nicht zu dicht, keineswegs marmeladig, sondern schlank und trinkig. Und dann absolut eigenständig. Der beste Portugieser, den ich bisher getrunken habe. 93

30.11.2019. In der Nase Brombeergestrüpp und Brennnessel. Am Gaumen feine Säure, feines, aber nicht besonders intensives Tannin, etwas Espresso, dunkle Frucht. Auch in den nächsten zwei/drei Jahren sicher toll. 92

3.12.2020. Toller Wein, etwas kratzig, mit all den oben genannten Aromen: Brennnessel, Espresso, Brombeere, etwas grüne Paprika, schwarzer Pfeffer. Superklasse. Ist jetzt auf dem Höhepunkt, würde ich sagen, und hält sich dort noch zwei bis drei Jahre. Für mich der beste Portugieser, den ich bisher getrunken habe. 92/93

9.9.2021. Ich bin immer wieder geflasht, wenn ich diesen Wein im Glas habe. Schon der Geruch, der aus dem Glas strömt! Brombeeren, Brombeerblätter und Brennnesseln, eine Spur Cassis, etwas Espresso und Haselnussnougat. Am Gaumen mit zunehmender Reife ein wenig "süß" wirkend. Brombeeren, Amarenakirschen, Kaffee. Grüne Noten, die in Rochtung Paprika gehen, habe ich jetzt nicht mehr. Das ist verdammt gut, auch ohne Essen. Passen würde Nierenzapfen, neudeutsch "hanging tender", den mein EDEKA in Rostock regelmäßig in grandioser Qualität anbietet. Bavette aka flank steak wäre auch sehr schön - oder eine rosa gebratene Taube. Nur das beste Essen zu diesem Wein! 92
Trinkreife: jetzt trinken (und noch zwei bis drei Jahre)
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 728 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung